St. Peter und Paul zu Tiefthal

Geschichte

Die Kirche St. Peter und Paul zu Tiefthal500 Jahre St. Peter und Paul zu Tiefthal

Die Tiefthaler Kirche ist eine spätgotische Filialkirche der Kirche von Kühnhausen. Der Kirchenname mit den Namen der Apostel Petrus und Paulus lässt auf eine Beziehung zu dem Erfurter Peterskloster schließen. Heute gehören die 500 Jahre alte Kirche und ihre Gemeinde zur Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM).

Nur wenige Kirchen geben gleich von außen ihr Alter zu erkennen. In Tiefthal aber vermeldet eine steinerne Bauinschrift, dass der Turm 1469 durch Hans Weise und Thomas Rose begonnen worden ist („do hans wise und thomas rose buwemeister worn“). Wahrscheinlich ist damals der Turm an eine noch ältere Kirche angebaut worden. Das jetzige Kirchenschiff – eine Saalkirche mit drei­seitigem Chorschluss – wurde nach Norden und Osten versetzt an den Turm angefügt. Nach einer weiteren Inschrift an der Südwand des Kirche

Gottesdienst

Gottesdienst in der Tiefthaler Kirche

nschiffes ist „das gegenwärtige Bauwerk im Jahr des Herrn 1510 am Sonntag nach dem Fest der Kreuzauffindung angefangen worden“. Turm und Kirchenschiff haben ihre Grundformen seitdem behalten und ragen in ihrer Gesamtheit noch immer erhaben auf einem Hügel über das idyllische Dorf. Lediglich die Turmhaube wurde im Laufe der Zeit verändert: So wurde die 1595 errichtete ursprüngliche italienische Haube 1797 durch die noch heute erhaltene ersetzt.

» Der Tiefthaler Altar

» Die Tiefthaler Glocken

» Tiefthaler hauen auf den Putz